Akademischer Verein
in Wien


Der Akademische Verein in Wien ist ein tschechischsprachiger Verein inmitten Österreichs. Gegründet im Jahre 1868 sind wir nun schon seit über 150 Jahren Teil des Geschehens. Wir tragen mit spannenden Vorträgen, diversesten Feierlichkeiten und Stammtischen zur Vernetzung innerhalb der Tschechischen Volksgruppe in Wien bei.

Neuigkeiten

Auf der Webseite informieren wir Euch über vergangene sowie bevorstehende Veranstaltungen. Stöbern Sie durch unser Archiv: die interessanten Berichte und Fotos machen Ihnen bestimmt Lust darauf das nächste mal persönlich dabei zu sein!

Maturafeier 2022


Wir gratulieren recht herzlich unseren frisch gebackenen Alumni! 🦉🎓

weiterlesen

23.dubna | přednáška s aktuální tematikou: Ukrajina


23.4. 2022 se na Slovanské besedě konala přednáška s aktuální tematikou týkající se války na Ukrajin ...

weiterlesen

Unsere Geschichte

In der Zeitgeschichte haben die tschechischen Schulen in Wien eine interessante Entwicklung durchgemacht.


  • 1868

    Vereinsgründung

    24.09.1868

    Am 24. September 1868 wurde bei der österreichischen Vereinspolizei ein neuer Akademischer Verein der slawischen Studentenschaft angemeldet. Die Statuten wurden am ersten Mai angenommen und einige Monate später fand die Gründungsversammlung des Vereines statt. Damit begann die Geschichte des Akademischen Vereines in Wien der für neu kommende Studierende aus den Ländern der böhmischen Krone und tschechisch- und slowakischsprachige Absolventen der Hochschulen und Universitäten ein Begegnungsort wurde.

  • Namhafte Mitglieder

    Es wurden Zweige innerhalb des Vereines gebildet wie der philosophische, der rhetorische, der literarische, der Gesangszweig und weitere, die das Vereinsleben mitgestalteten. Neben dem Tomáš Masaryk, der im Verein den Namen Vlastimil verwendete, dem späterem Staatsgründer der Tschechoslowakei, waren es Karel Klosterman oder J.V. Drozda, der spätere Primarius und Dozent an der Wiener Universität oder J.U. Jarník, der spätere Professor an der Prager Universität, die mitgewirkt haben.

  • Gemeinsame Räumlichkeiten

    Zusammenarbeit mit Slovanská Beseda

    Der Verein erfuhr starke Unterstützung durch den Verein Slovanská Beseda, dessen Räume dem Verein zur Verfügung gestellt wurden und wo auch am 1. März 1869 die Bibliothek des Akademischen Vereines eröffnet wurde, die in ihrer Blütezeit etwa 2.500 Bücher zur Verfügung stellte. Diesen Studienraum nutzten viele. Zu den wichtigsten Unterstützern zählten Jan Nepomuk František Graf von Harrach, der damalige Politiker, Mäzen und Herausgeber war Vorsitzender von Slovanská Beseda, Professor Šembera der an der Wiener Universität wirkte oder Josef Zítek, der Architekt des Nationaltheaters in Prag. František Palacky gehörte auch zu den Unterstützern und wurde noch vor seinem Tod zum Ehrenmitglied des Akademischen Vereines ernannt.

  • 1875-1876

    Tomáš Garrigue Masaryk leitet den Akademischen Verein

    In den Jahren 1875 – 1876 übernahm Masaryk die Leitung des Vereines. Die Mitglieder des Vereines stellten am 17. Oktober 1875 einen feierlichen Diplom aus, in dem sehr stark das Vertrauen in die neue Leitung ausgedrückt wurde. Es heißt hier etwa ...Vlastimil Tomáš Masaryk wird das unbegrenzte Vertrauen ausgesprochen und weiter wurde er gebeten dass er ... das Gedeihen und die Blüte des Vereines in dieser wichtigsten Zeit garantiere.


Newsletter abonnieren!

Fülle die nachstehenden Felder aus und verpasse keine Veranstaltung mehr.
Persönliche Daten werden nicht an Dritte weitergegeben, und eine Newsletterabmeldung ist jederzeit möglich.

Adresse

Drachengasse 3
1010 Wien

Kontakt

ahoj@akademickyspolek.at

Instagram: @komensky_alumni

Facebook: AS: Komensky Alumni